Blaumachen am See: Frühling in Bayern

 

Blaues Glück! Sanftes Plätschern, intensive Farben, der Geruch von Frische und Freiheit: Von Gewässern umgeben kommt der Mensch unweigerlich zur Ruhe, kann die Gedanken fließen lassen und in der Weite entspannen.

 

Wasserflächen wirken positiv auf Körper und Seele, mildern erwiesenermaßen Stress und wirken als Stimmungsaufheller. Oft reicht schon der bloße Blick auf einen See, Fluss oder das Meer, damit unser Körper zahlreiche Glückshormone freisetzt. Frei nach dem Motto „Wenn ich den See seh’, brauch ich kein Meer mehr“ stellen wir Ihnen heute drei Seen in Oberbayern vor, die sich gerade im Frühling für einen Kurzurlaub anbieten.

 

Ammersee

Der von München nur knapp 40 Kilometer entfernte Ammersee ist der drittgrößte See Bayerns und als Naherholungsgebiet für die Städter im Sommer ein beliebtes Ausflugsziel. Reist man während der Frühlingsmonate an diesen zauberhaft schön gelegenen Voralpensee – er bildet zusammen mit dem Starnberger See, Wörthsee, Pilsensee und Weßlinger See das so genannte Fünfseenland – wird man mit Sicherheit die Ruhe genießen und der zauberhaft schönen Hügellandschaft rund um den See erliegen.

Immer im Blick: Die noch verschneiten, nur etwa 30 Kilometer entfernten Alpengipfel, die das einzigartige Panorama im Hintergrund abrunden. Ein Spaziergang am Wasser ist daher Pflicht. Übrigens: Die 1,5 Kilometer lange Uferpromenade in Herrsching ist die längste Uferpromenade Deutschlands! Wer’s sportlicher mag, umrundet auf einem Leihfahrrad gleich den gesamten See. Für die etwa 50 Kilometer lange, bestens ausgeschilderte Strecke sollten etwa vier Stunden eingeplant werden.

Leinen los! Mitte April endet die Winterpause der Ammersee-Schiffsflotte. Natürlich sollte man dann auf den historischen Raddampfern MS Herrsching bzw. MS Dießen eine große Seerundfahrt antreten.

Ebenfalls empfehlenswert: Mit dem Kloster Andechs thront der älteste Wallfahrtsort Bayerns auf dem „Heiligen Berg“ hoch über dem Ammersee. Die einstündige, leichte Wanderung ab Herrsching über das verwunschene Kiental zum Kloster bzw. zur dazugehörigen Gastwirtschaft weist nur geringe Höhenunterschiede auf und ist daher auch für Gelegenheitswanderer und Kinder problemlos zu meistern.

 

urlaubsbox®-Partner in der Region: Das 4-Sterne Hotel Sonnengarten in Bad Wörishofen besticht durch seine zentrale Lage. Die beliebtesten Ausflugsziele Bayerns sind von hier aus in weniger als einer Stunde erreicht: Die beiden Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau, Schloss Linderhof, UNESCO-Weltkulturerbe Wieskirche, das Fünfseenland samt Ammersee und mit Landsberg, Augsburg und München bieten sich auch attraktive Städte für einen Tagesausflug an.

Mehr Infos zum Hotel im folgenden Magazinbeitrag >> "Perfektes Wochenende im Allgäu: Hotel Sonnengarten" <<

 

Chiemsee

Der Chiemsee, auch „Bayerisches Meer“ genannt, liegt den Chiemgauer Bergen regelrecht zu Füßen und ist mit einer Fläche von 80 Quadratkilometern der größte See Bayerns. Gletscher schufen einst die betörend schöne Landschaft der heutigen Urlaubsregion Chiemsee-Alpenland, die von einer einzigartigen Vielfalt geprägt ist: Berge, Hügel, Seen, Moore und weite Wiesenflächen dominieren das Landschaftsbild, was den Chiemsee mit seinem Alpenpanorama zum perfekten Postkartenmotiv macht.

Ganzjährig per Schiff erreichbar: Die beiden Chiemsee-Inseln, Herren- und Fraueninsel, ziehen im Sommer unzählige Touristen aus aller Welt an. Will man Schloss Herrenchiemsee bzw. das Kloster Frauenwörth in aller Ruhe besichtigen, bieten sich die ruhigen Frühjahrsmonate an.

Die beste Aussicht auf den Chiemsee eröffnet sich von den umliegenden Gipfeln aus. Besonders schön: Mit der nostalgischen Kampenwandbahn ab Aschau in die Bergwelt entschweben, oben angekommen das Panorama genießen und eine kleine Wanderung unternehmen.

Außerdem: Die 50 Kilometer lange Strecke rund um den Chiemsee soll eine der schönsten Radtouren Süddeutschlands sein. Ein Großteil des Seeufers ist unverbaut. Man kann also wunderbar von Biergarten zu Biergarten bzw. von Eisdiele zu Eisdiele radeln. Ein Besuch in einem Traditionsgasthaus darf natürlich nicht fehlen, wenn man am Chiemsee urlaubt.

Unser Tipp: Der Alte Wirt in Bernau ist ein 700 Jahre altes Gasthaus und Familienbetrieb. Das Fleisch kommt aus der hauseigenen Metzgerei, das Brot vom Bäcker gegenüber und der Fisch natürlich direkt aus dem Chiemsee.

 

 

Urlaubsbox®-Partner in der Region: Das nur zwei Minuten vom Schiffsanleger in Prien am Chiemsee gelegene 4-Sterne Garden Hotel Reinhart ist der ideale Rückzugsort für ein Wochenende am See. Wer hier absteigt, genießt mit allen Sinnen: sagenhafte Aussichten, köstliches Essen und entspannte Stunden in der kleinen, sehr feinen Wellnessabteilung des Hauses.

Mehr Infos zum Hotel im folgenden Magazinbeitrag >> "Kurzurlaub am Bayerischen Meer: Garden Hotel Reinhart" <<

 

Starnberger See

Nur 25 Kilometer südwestlich von München gelegen, lädt der fünftgrößte See Deutschlands, der Starnberger See, zu einem geradezu perfekten Wochenende ein, bei dem man stillen Naturgenuss am Wasser herrlich unkompliziert mit dem Besuch der trendigen Hauptstadt Bayerns verbinden kann. Nicht nur für München und das angrenzende Umland stellt der etwa 20 Kilometer lange und fünf Kilometer breite See ein beliebtes Erholungsgebiet dar, da er mit dem Zug über insgesamt sechs Bahnhöfe entlang der Westseite bzw. über die A95 bequem zu erreichen ist. Im Vergleich zu den quirligen Sommermonaten geht es im Frühling am See überaus beschaulich zu. Einzigartig ist das Panorama mit den vielen, noch schneebedeckten, nahen Alpengipfeln im Hintergrund: Wettersteinmassiv samt Zugspitze, Karwendelgebirge, Guffert, Benediktenwand – bei schönem Wetter sind die imposanten Bergspitzen zum Greifen nahe!

Was man am Starnberger See unbedingt gesehen haben sollte?

  • Um den See führt ein 46 Kilometer langer Seerundweg, der sich für eine mehrstündige Radtour anbietet.
  • Von der Feldafinger Bucht aus kann die einzige Insel im See, die Roseninsel, per Bootsfähre besucht werden. Kaiserin Sisi, die im nahegelegen Schloss Possenhofen einen Großteil ihrer Jugend verbrachte, war hier oft zu Besuch.
  • Allein die Location des „Buchheim Museum für Phantasie“ ist schon einen Besuch wert, denn der moderne Bau unmittelbar am Seeufer in Bernried gelegen, bietet nicht nur einen tollen Einblick auf expressionistische Kunst, sondern auch einen atemberaubenden Ausblick auf den Starnberger See.
  • Unbedingt zu empfehlen: Der leicht ansteigende, etwa 40-minütige Spaziergang ab dem Bahnhof Tutzing auf die beliebte Ilkahöhe, wo man in der gleichnamigen Gaststätte niveauvoll einkehren und die tolle Aussicht auf die Voralpen und den Starnberger See genießen kann.

 

urlaubsbox®-Partner in der Region: Unser Kooperationspartner, das 4-Sterne Golfhotel „Kaiserin Elisabeth“, in Feldafing ist ein außergewöhnliches, historisch bedeutsames Hotel am Starnberger See. Wer hier Hotel absteigt, genießt – eingebettet in eine herrliche Parklandschaft am See – neben dem einzigartigen Panorama auch die Gastfreundschaft der engagierten Betreiberfamilie, die das Haus seit über 100 Jahren führt.

Mehr Infos zum Hotel im folgenden Magazinbeitrag >> "Romantik pur: Golfhotel Kaiserin Elisabeth am Starnberger See" <<

 

Buchungsinfos

Neugierig geworden? Entdecken Sie die 4-Sterne-Hotels: Hotel Sonnengarten, Garden Hotel Reinhart oder das Golfhotel Kaiserin Elisabeth mit der

>> Urlaubsbox 'Exklusive Tage' <<

 



Bezahlmethoden: Sicher einkaufen mit

Kooperationen:

Kontakt:

0043 732 651818 65

Kontaktformular
Servicezeiten:
Mo-Do 8:30 - 17 Uhr
Fr 8:30 - 15 Uhr